Der MNU veranstaltet jährlich Wettbewerbe für engagierte junge Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler. Prämiert werden herausragende Leistungen im MINT-Unterricht.

Wettbewerb für innovative MINT-Unterrichtsideen

KlettPreis2018klein

MNU-Wettbewerb für Referendare und junge Lehrkräfte

Der vom Klett Verlag und MNU ausgelobte Nachwuchswettbewerb zeichnet innovativ umgesetzte Unterrichtsstunden junger Referendare/innen und Lehrer/innen in der naturwissenschaftlichen Grundbildung aus. Aus den bundesweit eingereichten Unterrichtskonzepten werden drei Beiträge ausgewählt, die sowohl didaktisch als auch methodisch überzeugen und leicht auf andere Klassen übertragen werden können. Diese sollten innovativ und geeignet sein, Schülerinnen und Schüler für die Fächer Mathemathik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Die Verleihung der Preise findet im Rahmen des MNU-Bundeskongresses statt. Der Wettbewerb wird gemeinsam durch den Ernst Klett Verlag und den MNU - Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V. verliehen. Der Preis richtet sich an Referendar-innen/-e und Junglehrer/–innen. Das Preisgeld in Höhe von 750 € für den 1. Platz, 500 € für den 2. Platz und 250 € für den 3. Platz wird vom Ernst Klett Verlag gestiftet.

Die aktuelle Ausschreibung zum Wettbewerb finden Sie hier.

Einsendeschluss für die aktuelle Wettbewerbsrunde ist der 30. November 2019. Die Verleihung der Preise findet im Rahmen des 111. MNU-Bundeskongresses, am 15.04.2020 in Bingen statt.

Kontakt:
Christian Kirberger

 

 

Bundesweiter wettbewerb Physik


 
 


DSC 0383
Hauptsponsor

Logo Zeiss Homepage
Förderer

DPG Logo


 

Jubiläumswettbewerb in Jena erfolgreich abgeschlossen

Die Bundessieger in diesem Jahr heißen Phillipp Saalfeld vom Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena und Dominik Münchhofen vom Gymnasium am Steinwald in Neunkirchen / Saar. 

Gekürt wurden die Wettbewerbssieger in der Bundesrunde vom 25. – 29. Mai in Jena. Eingeladen waren die besten 30 Schülerinnen und Schüler der 2. Runde. Aufgeteilt in immer wechselnden Dreierteams mussten sie in den 5 Tagen eine Reihe von Theorie- und Experimentieraufgaben lösen. Gestartet wurde passend zum Standort Jena mit einem optischen Problem, der Konstruktion von zylindrischen Anamorphosen. In den nächsten beiden Tagen standen die Theorieklausur mit Aufgaben zur Mechanik, Wärmelehre und Elektrik sowie das Experimentieren mit Aufgaben zur Dichtebestimmung, zur Messung des Innenwiderstandes einer Batterie und aus dem Bereich Optik auf dem Programm. Am letzten Wettbewerbstag konnten die teilnehmenden Jugendlichen nochmal ihre Fähigkeiten beim Praktikum in der Universität von Jena unter Beweis stellen.

Aufgelockert wurde der Wettbewerb durch Stadtbesichtigungen, einer Führung durch die Carl Zeiss AG und den Besuch des ältesten Planetariums Deutschlands. Trotz des Wettbewerbsgedankens fanden die Jugendlichen, die aus nahezu allen Bundesländern angereist waren, schnell zusammen, bei Spielerunden am Abend wurde so manche Freundschaft geschlossen. 

Einen feierlichen Abschluss fand die Bundesrunde mit der Siegerehrung im optischen Museum der Carl Zeiss AG. Herr Dr. Ulrich Simon begrüßte die Wettbewerbsteilnehmenden und die angereisten Eltern und beglückwünschte die Organisatoren zum gelungenen Wettbewerb. Als Vertreterin des MNU-Bundesvorstandes sprach Birgit Eisner ein paar Grußworte und ermunterte die Jugendlichen, ihre Begeisterung für die Physik zurück in ihre Schulen zu tragen und bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei allen betreuenden Lehrkräften. Herr Dr. Henning fasste als Wettbewerbsleiter die vergangenen Tage nochmal zusammen und dankte insbesondere den Organisatoren vor Ort, Herrn Albrecht Dietzel und Herrn Harald Ensslen. 

Anschließend wurden die Urkunden überreicht, für die Bundessieger gab es zusätzlich ein von der Carl Zeiss AG gestiftetes Monopoli-Spiel.

Einen zweiten Preis erhielten Daniel Reimer von der Winfriedschule in Fulda, Steffen Begemann vom Gymnasium der Stadt Rahden, Leah Endres vom Michaeli-Gymnasium in München und Tim Klunz von der Theo-Koch-Schule in Grünberg. Den dritten Platz teilen sich Bendix Bröker vom Gymnasium Heide-Ost, Ann-Florine Funnemann von der Sophie-Barat-Schule in Hamburg, Valentin Maßberg vom Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn, Oscar von Löhneysen vom Heinrich-Hertz-Gymnasium in Berlin und Rosa Gründer vom Wilhelm-Ostwald-Gymnasium in Leipzig.

MNU gratuliert den Siegern und bedankt sich bei allen, die zum Erfolg des Wettbewerbs beigetragen haben. Allen voran dem Hauptsponsor, der Carl Zeiss AG und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, ohne die der Physikwettbewerb in dieser Form nicht durchführbar wäre. Der Dank geht auch an die Mitglieder des Aufgabenteams und an alle Lehrerinnen und Lehrer, die an ihrer Schule zur Teilnahme an unserem Wettbewerb immer wieder ermutigen.

Sieger Bundesrunde 2019

Die beiden Bundessieger Dominik Münchhofen und Phillipp Saalfeld (v.l.)

Gruppe Bundesrunde 2019

Alle 30 Teilnehmenden der Bundesrunde bei der Siegerehrung im optischen Museum der Carl Zeiss AG in Jena

Bundesvorstand Wettbewerb

Als Vertreterin des Bundesvorstandes bedankt sich Frau Eisner bei den beiden Organisatoren der Bundesrunde Herrn Albrecht Dietzel (links) und Herrn Harald Ensslen (rechts)

Bundesrunde 2019

Bundesrunde 2019a

DSC 0419

DSC 0425

Schüler experimentiern

Schüler Vortrag


Teilnehmerstatistik:

Statistik 2019a

Statistikb 2019

 

Die Lösungen zu den Aufgaben der 1. Runde sind hier angegeben.

Lösungen Runde 1 Juniorstufe

Lösungen Runde 1 Fortgeschrittene

Aufgaben zum 25. Physikwettbewerb Juniorstufe

Aufgaben zum 25. Physikwettbewerb Fortgeschrittene

 

MNU-SCHÜLERWETTBEWERB

Physiktalente fördern und fordern, das ist das Ziel des „Bundesweiten Wettbewerbs Physik“ für die Sekundarstufe I. Gleichzeitig möchten wir auch das Interesse für die Vielseitigkeit der Physik wecken und möglichst viele Schülerinnen und Schüler für diese Naturwissenschaft begeistern.

Hier finden Lehrende, Schülerinnen und Schüler alles zum Ablauf des Wettbewerbs, die aktuellen Aufgaben und die Ansprechpartner.


INTENTION UND GRUNDSÄTZLICHES ZUM ABLAUF

Über experimentell-anschauliche Problemstellungen möchten wir die Schülerinnen und Schüler dazu anregen, physikalische Gesetzmäßigkeiten in den Sachverhalten der drei Aufgaben zu erkennen oder problembezogen anzuwenden. Es sind ggf. Versuche zu planen, durchzuführen und auszuwerten, sowie sachbezogene Dokumentationen im Stile eines Protokolls zu erstellen.


MERKMALE VOLLSTÄNDIGER LÖSUNGEN

  • Berechnungen und Herleitungen sind nachvollziehbar aufgeschrieben.
  • Das Ergebnis ist verbal formuliert und ggf. anschaulich ergänzt.
  • Bezugnahme zu korrespondierenden, allgemein bekannten Phänomenen ist ggf. hergestellt.
  • Mathematische Bearbeitungen in der Juniorstufe sind auf elementarem Niveau.
  • Die Aufgaben bei den Fortgeschrittenen erfordern eine dedizierte Anwendung physikalischer Gesetze und mathematischer Mittel in Analyse und Lösung.


ERLAUBTE HILFSMITTEL

  • Messungen bei experimentellen Aufgaben erfordern im Allgemeinen keine Labortechnik, sondern haushaltsübliche Messmittel für die benötigten physikalische Größen sind in den meisten Fällen ausreichend.
  • Die Anwendung von physikbezogenen Apps für Smartphones ist gestattet.
  • Iterative Verfahren sind in beiden Stufen anwendbar.
  • Computeralgebrasysteme sowie Geometriesoftware dürfen verwendet werden.

Der Bundesweite Wettbewerb Physik“ des MNU für die Sekundarstufe I ist als schulergänzendes Instrument zur Begabungsentwicklung und Begabtenförderung anerkanntes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe. Der Wettbewerb verfolgt deren Ziele und wird von der Jury zur vollinhaltlichen Umsetzung der Kriterien guter Schülerwettbewerbe weiter entwickelt (www.bundeswettbewerbe.de)

Wir freuen uns auf die Unterstützung des Wettbewerbs durch Lehrkräfte und Mitarbeiter(innen) in Schülerforschungszentren.


ONLINE-ANMELDUNG ZUM WETTBEWERB

Anmeldung zum Wettbewerb 2020 wird in kürze freigeschaltet.


JURY

Birgit Eisner, Oliver Gößwein, Klaus Henning, Albrecht Dietzel, Benno Schomaker, Gabi Ernst-Brandt, Harald Ensslen, Joachim Wallasch


ENDRUNDE DES WETTBEWERBS

Wird für 2020 noch bekannt gegeben.


PREISVERLEIHUNG

Wird für 2020 noch bekannt gegeben.


KONTAKT

Bei Fragen zur Organisation allgemein:
Birgit Eisner
E-Mail: 

Juniorstufe:
Harald Ensslen
E-Mail: 

Fortgeschrittene:
Dr. Klaus Henning
E-Mail: 


EINSENDUNG DER LÖSUNGEN AN

Juniorstufe: Harald Ensslen c/o Carl-Zeiss-Gymnasium, Erich-Kuithan-Str. 5, 07743 Jena.
Fortgeschrittene: Dr. Klaus Henning c/o Christianeum, Otto-Ernst-Str. 34, 22605 Hamburg

 

 

 

Kontakt

MNU

Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V.

Bundesgeschäftsstelle

Geschäftsführer: Oliver Seeberger

MNU-Geschäftsstelle
im VDI-Haus
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf

Registergericht

Amtsgericht Hamburg
Registernummer: 69 VR 4592

USt-IdNr.: DE118714371

Telefon
+49 (0)211-62147106
E-Mail
info(at)mnu.de
oliver.seeberger(at)mnu.de

Inhaltlich verantwortlich nach §55 (2) RStV

Vorsitzender: Gerwald Heckmann

E-Mail
gerwald.heckmann(at)mnu.de

Datenschutz und Disclaimer

Datenschutzerklärung
Haftungsausschluss

Ihre Nachricht an uns

Seitenübersicht